Nav Ansichtssuche

Navigation

Infoladen

Ab Montag, den 14. 6. 2021 öffnet unser Infoladen wieder zu den üblichen Zeiten:

Montag: 14.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr

Radtouren 2021

Titelseite Radtourenprogramm 2021

Liebe Rad-Freunde,

wir Tourenorganisatoren sind genauso unruhig, dass unsere geplanten Touren endlich wieder starten können. Daher möchten wir euch gern über unseren zwischen Vorstand und Tourenorganisation abgestimmtenPlan informieren:

Die kurze Version: ab Inzidenz unter 50 beginnen die Aktivitäten, aber nicht zwingend auch gleich die Touren

Die lange Version: Laut sächsischer Coronasschutzverordnung könnten wir uns bei einer Inzidenz unter 100 mit "3G"-Personen (Getestet/Genesen/Geimpft) unbesorgt in jeder Menge treffen. Unterhalb einer Inzidenz von 50 könnten zusätzlich noch bis zu 20 Personen "Sport ohne Kontakt im Außenbereich" durchführen.

Die Regelungen für eine Inzidenz unter 100 schließen nach unserem Empfinden aktuell noch zu viele Menschen aus, die noch keine Impfmöglichkeit bekommen haben. Auch aus den Reihen der Tourenleiter bekamen wir Signale, dass Touren mit eingeschränkter Personenzahl nicht gewünscht wären.

Zudem wären die Prüfvorgänge der Impf-/Test-/Genesungs-Zertifikate weder für Erfahrene noch den weniger affinen Tourenleitern zuzumuten. Mag sein, es wird später mit einer App einfacher.

Was bedeutet dies jetzt für unser Tourenprogramm?

Sobald eine Inzidenz unter 50 absehbar ist, beginnen wir, die entsprechenden Tourenleiter zu aktivieren und kündigen stattfindende Touren - wie schon aus dem letzten Jahr gewohnt - in unserem Kalender auf unserer Webseite, auf unserer Facebook-Seite sowie in unserer WhatsApp-Gruppe an.

Die Begrenzung auf 20 Personen ohne "3G" zusätzlich zu den Personen mit "3G" wird sich unserer Ansicht nach automatisch ergeben, da wir keine aktive Bewerbung der Touren durchführen.

Also über Pfingsten vorerst keine Touren des ADFC Chemnitz, aber der Start ist absehbar.  Unser Radtourenprogramm 2021 steht deshalb schon bereit - zur Planung und Vorfreude.

Liebe Grüße von Eueerem Vorstand und den Tourenorganisatoren Jens-Ulrich und Thomas

Vorstandssitzung

Die nächste Vorstandssitzung erfolgt in Präsenz im Garten des Umweltzentrums. Wir treffen uns am 28.06.2021 um 18:30Uhr.

Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V feierte eine neue Broschüre mit einem Tweet: "Unser Leitfaden „Querungsstellen für die Nahmobilität“ wurde vollständig überarbeitet. Mit 24 Empfehlungen für den Radverkehr (QSR) und ergänzt um ein eigenes Kapitel für den Fußverkehr mit 13 Lösungen für sichere Querungsstellen (QSF). "

Querungsstellen für die Nahmobilität. Schematische Zeichnung einer Einmündung.

Als Beispiel wurde ein Bild einer Kreuzung beigefügt.

Schaut man sich diese Radverkehrsführung an, so nimmt man zunächst viel attraktives Rot wahr. Beim genaueren Hinschauen ergeben sich aber doch einige Fragen:

Warum müssen geradeausfahrende Radfahrer:innen sich plötzlich von einem breiten Radweg oder -streifen kommend auf 1,5 m zusammendrängen? Für den motorisierten Verkehr werden vor Kreuzungen Fahrspuren hinzugefügt, aber nicht reduziert!

Wie sollen die Geradeausfahrer den rechten Winkel passieren, wenn sie nach dem Rechtsschwenk in die die Furt biegen wollen? Mit Anhängern oder Lastenrädern wird die Bordsteinkante zur tückischen Falle.

Warum müssen geradeausfahrende Radfahrer:innen so fahren oder stehen, dass sie die Rechtsabbieger genau im Rücken haben und damit den nahenden Verkehr besonders schlecht wahrnehmen?

Warum werden die Radfahrer dort geführt, wo ein unachtsam abbiegender Sattelschlepper seine Schleppkurve hat? Der kleine Bordstein schützt da nicht.

Warum werden Geradeausfahrer so geführt, dass sie sich im toten Winkel der Rechtsabbieger befinden, kurz bevor diese die Fahrradfurt passieren?

Warum muss jemand, der eine Kreuzung geradeaus passieren will, überhaupt S-Kurven fahren, von denen eine noch dazu den Radius Null hat und eher als Ecke angesehen werden muss?

Warum blockieren wartende Geradeausfahrer, sobald sie mehr als nur zu zweit oder dritt sind, die Fahrstrecke des Querverkehrs?

Warum muss der Querverkehr, der zunächst die Fahrbahn bei Grün quert, sich anschließend durch die Aufstellfläche der Radfahrer im Längsverkehr drängeln, dabei S-Kurven fahren und dann noch den Vorrang der Fußgänger beachten?

Wo werden die Fußgänger stehen, wenn sie mal in größerer Zahl unterwegs sind? Die Aufstellfläche ist schnell gefüllt.

Warum wird in engen Kurven, wo man mit Anhängern oder Tandems besonders viel Platz benötigt, die FahrspurbrAusschnitt Planung Chemnitzer Modell Stufe 4eite auf 1,5 m reduziert?

Warum wirbt eine Arbeitsgemeinschaft für fußgänger- und fahrradfreundliche Städte mit einem Bild, das die Benachteiligung des Radverkehrs manifestiert und kein komfortables Vorankommen ermöglicht, während für den motorisierten Verkehr keinerlei Einschränkungen zu erkennen sind?

Zeichnungen wie diese werden gern genauso umgesetzt, weil seitens des motorisierten Verkehrs wenig Einwände kommen. Ein Beispiel liefert der Ausschnitt aus den Lageplänen der Ausbaustufe 4 des Chemnitzer Modells mit dem Entwurf der Einmündung Hartmannstraße in die Theaterstraße. Auch wenn es nur ein Entwurf ist, so sind einige der geschilderten Probleme der Radverkehrsführung hier deutlich sichtbar.

Schutzkreuzung Vogelperspektive s 2020 02 03 1170x550

Auf den Webseiten von "Darmstadt fährt Rad", findet sich das Bild eines niederländischen Entwurfs als Referenz. Man vergleiche die beiden Entwürfe und beachte auch die Breite der Radwege. Die wurde hier nicht angegeben, aber die Fahrspuren auf der Fahrbahn sind üblicherweise 3 m oder mehr breit.

ADFC-Fahrradklingel für 8 EUR

Chemnitz steigt weiter in den Radklima-Keller ab:fkt
Beim Fahrradklimatest des ADFC geben die ChemnitzerInnen ihrer Stadt @chemnitz.de eine traurige Gesamtnote 4,18.
Das erscheint logisch: Kaum MehrPlatzfuersRad, zu wenige neue Radwege, kaum Radfahr- statt Parkstreifen.

Mit einer Gesamtbewertung der Fahrradsituation von 4,18 liegt Chemnitz deutlich schlechter als der bundesweite Durchschnitt. Nachdem der
Fahrradklima-Test 2018 im Freistaat eine kleine Verbesserung zu den Vorjahren aufzeigte, verschlechterte sich das Fahrradklima wieder
leicht von der Schulnote 3,95 auf 4,02.

Mehr Informationen

Unser Reisebilderabend ist leider ausgefallen!

Einen Ersatztermin wird es vorerst nicht geben!

Nach ausführlichen Beratungen und Abwägungen, sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass in der jetzigen Zeit eine Planung und Durchführung unseres Reisebilderabends keinen Sinn macht.

Ein Abend mit Masken und Abstand würde den Zweck der Veranstaltung nicht erfüllen.
Geselligkeit, ein Getränk mit kleinen Imbiss, sollte zum Reisebilderabend dazugehören.

Selbst wenn im Mai ein normaler Alltag möglich wird, werden sicher viele spontan alle möglichen Angebote nachholen. Wir befürchten, dass die Besucher überschaubar wären, unsere umfangreiche Vorbereitungsarbeit sollte sich aber auch lohnen.

Wir und Ihr, mal positiv gesehen, habt jetzt genug Zeit, für die Vorbereitung eines kleinen Vortags eurer Radausflüge/Radreisen im Jahr 2021

Jeder der will kann dann von seiner erlebnisreichen, oder auch empfehlenswerten Radtour berichten? Ein Vortrag sollte in etwa um die 20 min sein. Er muss auch nicht professionell sein, wir sind ja unter uns und wollen anderen Rad-Interessierten Empfehlungen, für ihre Planung von Touren/Ausflüge in Nah und Fern, aussprechen.

Rechtzeitig werden wir uns mit einen neuen Termin, im Spätherbst oder erst im Frühjahr 2022, melden.

Wir wünschen euch ein gutes Radjahr 2021 und viele erlebnisreiche Touren
Eure AG Reisebilderabend

Wir haben euch gefragt: Wo wollt ihr die neue Fahrradreparaturstation stehen sehen? Wo wollt ihr euer Fahrrad im Freien reparieren?
Ihr hattet die Qual der Wahl und die Wahlergebnisse zeigen eindeutig: Uneinigkeit. Insgesamt wurden über 100 Stimmen, in beinahe gleichen Anteilen, für die drei zur Auswahl stehenden Standorte abgegeben. Augenscheinlich wollt ihr mehr als nur eine oder zwei Reparaturstationen in der Stadt verankert sehen. Mit nur wenigen Stimmen Vorsprung habt ihr euch für einen Ort der Einigkeit entschieden. Dort können Jung und Alt, RadfahrerIn und SkatboarderIn Luft holen und die Schrauben fester drehen. 
Die neue Chemnitzer Fahrradreparaturstation wird im Konkordiapark stehen. saeule
Wir freuen uns sehr diesen Meilenstein erreicht zu haben und gehen nun in die Installationsphase. Willst du dabei sein? Willst du uns helfen? Dann lass es uns über Facebook, Instagram oder Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wissen. Wir brauchen deine Unterstützung!
Wir bedanken uns bei der Stadt Chemnitz für die Fördermittel zur Realisierung unseres Nimm-Platz Projektes.

Zusätzliche Informationen