Nav Ansichtssuche

Navigation

Infoladen

Unser Infoladen bleibt am 21.10. geschlossen.

Danach sind wir wieder für euch da.

Montag: 14.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr

Codieren Flyer

Unser nächster Termin steht noch nicht fest.Schreibt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dann tragen wir euch in die Warteliste ein.

Radtouren 2021

Titelseite Radtourenprogramm 2021

Liebe Rad-Freunde,

wir führen zur Zeit unsere Touren so durch, wie sie im Tourenheft beschrieben sind.

Buchvorstellung und Lesung am 01.11.2021 ab 19 Uhr im Umweltzentrum Chemnitz (Henriettenstr. 5, 09112 Chemnitz)

Unser Alltag im öffentlichen Raum, unser Verständnis von Raum und Zeit und letztlich ein Großteil unserer gesellschaftlichen Abläufe sind ohne die permanente Präsenz unzähliger Automobile undenkbar. Wie konnte es dazu kommen, dass ein zunächst unerschwingliches Luxusgut mit der Zeit mehr und mehr zur Massenerscheinung wurde und unseren Lebensraum wie kaum ein anderes prägt? Das Thema Auto wird oft emotional diskutiert, weshalb eine sachliche Debatte nicht leicht ist.

Tobias Tannenhauer durchleuchtet das Themenfeld Automobil auf seine eigene Art und Weise und scheut sich nicht, unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Neben eigenen Erfahrungen, argumentiert er faktenbezogen und räumt mit Mythen rund um das Automobil auf. Gleichwohl seine Vergleiche teilweise zum Schmunzeln verleiten, lädt die dargestellte Fakten- und Sachlage den Leser zu ernsthaftem Nachdenken und Selbstreflexion ein.

Tobias Tannenhauer lebt mit seiner Familie in Chemnitz. Sein Berufsleben begann er als Sechzehnjähriger mit einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer - sein damaliger Traumberuf. Später studierte er Verkehrssystemtechnik. Er arbeitet heute bei einem kommunalen Verkehrsunternehmen als Projektleiter und stellvertretender Straßenbahnbetriebsleiter.

Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir die 3G-Regeln zu beachten und einen entsprechenden Nachweis mitzuführen.

Seit September gibt es eine neue regen- und diebstahlsichere Abstellmöglichkeit an der Stadthalle.geöffnete Fahrradgarage vor der Stadthalle

Ein Testbericht:
Die Container befinden sich an der Zufahrt zum Stadthallen-Parkhaus von der Theaterstraße aus. Das Ein- und Ausparken wird von einem zentralen Bedienautomaten gesteuert, dessen Display bei Sonne leider schlecht lesbar ist. Dort sind alle notwendigen Informationen abrufbar.

Die Preise:

1 Stunde: 0,50 €  |  24 Stunden: 3,00 €
2 Stunden: 1,00 €  |  jeder weitere Tag:  5,00 €
3 Stunden: 1,50 €      

 

Identifikation des Benutzers, Ein- und Ausparken sowie Bezahlen sind nur  mit EC- oder Kreditkarte möglich. Jede Box fasst 2 Fahrräder. E-Bikes können dort geladen werden.

Die Anlage wurde von der Chemnitzer Firma RWC Factory GmbH entwickelt.

Bleibt zu hoffen, dass sich diese erfreuliche Entwicklung fortsetzt und die Garagen angenommen werden, so dass weitere Anlagen folgen.

Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V feierte eine neue Broschüre mit einem Tweet: "Unser Leitfaden „Querungsstellen für die Nahmobilität“ wurde vollständig überarbeitet. Mit 24 Empfehlungen für den Radverkehr (QSR) und ergänzt um ein eigenes Kapitel für den Fußverkehr mit 13 Lösungen für sichere Querungsstellen (QSF). "

Querungsstellen für die Nahmobilität. Schematische Zeichnung einer Einmündung.

Als Beispiel wurde ein Bild einer Kreuzung beigefügt.

Schaut man sich diese Radverkehrsführung an, so nimmt man zunächst viel attraktives Rot wahr. Beim genaueren Hinschauen ergeben sich aber doch einige Fragen:

Warum müssen geradeausfahrende Radfahrer:innen sich plötzlich von einem breiten Radweg oder -streifen kommend auf 1,5 m zusammendrängen? Für den motorisierten Verkehr werden vor Kreuzungen Fahrspuren hinzugefügt, aber nicht reduziert!

ADFC-Fahrradklingel für 8 EUR

Chemnitz steigt weiter in den Radklima-Keller ab:fkt
Beim Fahrradklimatest des ADFC geben die ChemnitzerInnen ihrer Stadt @chemnitz.de eine traurige Gesamtnote 4,18.
Das erscheint logisch: Kaum MehrPlatzfuersRad, zu wenige neue Radwege, kaum Radfahr- statt Parkstreifen.

Mit einer Gesamtbewertung der Fahrradsituation von 4,18 liegt Chemnitz deutlich schlechter als der bundesweite Durchschnitt. Nachdem der
Fahrradklima-Test 2018 im Freistaat eine kleine Verbesserung zu den Vorjahren aufzeigte, verschlechterte sich das Fahrradklima wieder
leicht von der Schulnote 3,95 auf 4,02.

Mehr Informationen

Zusätzliche Informationen