Nav Ansichtssuche

Navigation

Wir haben euch gefragt: Wo wollt ihr die neue Fahrradreparaturstation stehen sehen? Wo wollt ihr euer Fahrrad im Freien reparieren?
Ihr hattet die Qual der Wahl und die Wahlergebnisse zeigen eindeutig: Uneinigkeit. Insgesamt wurden über 100 Stimmen, in beinahe gleichen Anteilen, für die drei zur Auswahl stehenden Standorte abgegeben. Augenscheinlich wollt ihr mehr als nur eine oder zwei Reparaturstationen in der Stadt verankert sehen. Mit nur wenigen Stimmen Vorsprung habt ihr euch für einen Ort der Einigkeit entschieden. Dort können Jung und Alt, RadfahrerIn und SkatboarderIn Luft holen und die Schrauben fester drehen. 
Die neue Chemnitzer Fahrradreparaturstation wird im Konkordiapark stehen. saeule
Wir freuen uns sehr diesen Meilenstein erreicht zu haben und gehen nun in die Installationsphase. Willst du dabei sein? Willst du uns helfen? Dann lass es uns über Facebook, Instagram oder Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wissen. Wir brauchen deine Unterstützung!
Wir bedanken uns bei der Stadt Chemnitz für die Fördermittel zur Realisierung unseres Nimm-Platz Projektes.

marx

Weit über 1000 Namen von Privatpersonen und Organisationen sind bereits auf der Seite

https://wirunterstuetzenchemnitz.de/

zu lesen - sie alle bekennen sich zu der Bewerbung von Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt 2025. Die Entscheidung fällt am 28. Oktober 2025, und noch vier weitere Kandidaten stehen zur Wahl. Coronabedingt wird die Jury die Städte nicht persönlich aufsuchen - so ist diese Plattform ein weiterer Baustein der digitalen Sichtbarkeit des Engaments der Chemnitzer und Chemnitzerinnen und ihrer Freunde.

Wir als ADFC Chemnitz e.V. bekennen und ebenfalls zu dieser Bewerbung und haben das auf der Seite dokumentiert. Wir freuen uns darauf, den Chemnitzern und ihren Gästen kulturelle Angebote per Rad zeigen zu können und werden das sicher oft gemeinsam mit den Aktiven von B.U.M. - Kultur in Fahrt oder dem Fahrradkino Chemnitz und weiteren Partnern tun.

Auf ungewöhnlichem Weg gelangt die Bewerbung von Chemnitz zur Kulturhauptstadt 2025 nach Berlin: 39 Radsportler starteten heute auf dem Neumarkt - die Zahl symbolisiert die Zahl der Chemnitzer Stadtteile und Gemeinden. Nach einer 48-Stunden-Tour soll das Bewerbungsbuch sein Ziel erreichen und mit dieser Fahrt Chemnitz als Stadt des Radsports präsentieren. Auf den ersten Kilometern begleiteten zahlreiche Chemnitzerinnen und Chemnitzer den Tross. Angeführt wurde das Feld durch den ADFC mit unserem Lastenrad Carlos, während am Schluss Karli auf die Vielfalt der Lastenräder aufmerksam machte. Startveranstaltung Bewerbungsfahrt Chemnitz2020

Neuer Bahnsteigzugang zum Hauptbahnhof: AbstellanlageDer neue Zugang zum Hauptbahnhof vom Sonnenberg aus ist für Fahrradnutzer ein echter Gewinn. Fahrradstellplätze für Bike&Ride von guter Qualität bieten Anreize, die Kombination Rad und Bahn zu nutzen.

  • Die gut dimensionierte Überdachung schützt Räder und Radler.
  • Die 2-Etagen-Fahrradständer sind leicht zu bedienen und bieten sicheren Halt (auch für breite Mountainbike-Reifen).
  • Die Anlehnbügel sind mit Klettstreifen geschützt, sodass der Fahrradrahmen nicht zerkratzt wird.
  • Extra Ösen ermöglichen ein bequemes Anschließen der Räder.
  • Und sogar der Fahrstuhl ist groß genug, um ein Fahrrad - auch samt Packtaschen - gut unterzubringen.

Ein Nonplusultra wäre eine weitere Fahrradservicestation mit Luftpumpe und Werkzeug direkt daneben - man wird ja mal noch träumen dürfen.

Für den Durchgangsverkehr ist nach wie vor die "Bazillenröhre" die bessere Lösung - der Fahrstuhl kostet zu viel Zeit, und im Tunnel muss das Rad natürlich geschoben werden.
Ansonsten: Für eine Bike&Ride-Station sehr solide gemacht! (Rößiger/Arndt)

Neuer Bahnsteigzugang zum Hauptbahnhof: Fahrstuhl

Die Baustelle an der Bahnhofstraße/Augustusburger Straße bringt für alle Verkehrsteilnehmer Widrigkeiten mit sich. Das ist kaum zu ändern und wird akzeptiert. Aber die Verteilung der Lasten kann man diskutieren. Die Bilder zeigen den stark frequentierten, teils geschotterten Zweirichtungsrad- und gehweg entlang der Bahnhofstraße - den ein einzelner Radfahrer bereits blockiert - und die weniger stark genutzte Zufahrt zum Parkplatz mit einer Breite von zwei Fahrspuren, die behelfsmäßig über den Grünstreifen asphaltiert wurde. (Bilder: CC0)Parkplatz Johanniskirche baust 1

TourenProgramm2020

In diesem Jahr wird sehr vieles anders als gewohnt ablaufen müssen.

Wir haben ein Hygienekonzept erstellt, dessen wichtigste Punkte sind:

Wir bitten Angehörige von Risikogruppen zu überlegen, ob unser Angebot für sie in Frage kommt.

Bitte mitbringen:

  1. einen Zettel mit Name, Vorname, Anschrift und Telefonnummer (um im Falle einer Infektion Kontakte nachverfolgen zu können)
  2. Tourenbeitrag (2 € oder 3 € passend
  3. Mund-Nasen-Bedeckung

Desweiteren zu beachten:

  • Jeder fasst nur sein eigenes Fahrrad an!
  • Immer mindestens 1,5 m Abstand zu anderen Menschen halten!
  • Während der Fahrt 1,5 m zur Seite und 5 m nach vorn und hinten Abstand zu anderen Menschen halten!
  • Mund-Nasen-Bedeckung am Treffpunkt und währender Pausen oder bei Pannen tragen!

 

Zusätzliche Informationen